Nachklärbecken

Zur Trennung der Mikroorganismen (des biologischen Schlammes) von gereinigtem Abwasser werden die beiden bestehenden runden Nachklärbecken (Durchmesser D = 42,5 m, V = 4.300 m3 / Becken) für die Biologie 1 genutzt. Die neue Biologie 2 nutzt hierfür das neu erstellte runde Nachklärbecken (Durchmesser D = 38 m, V = 5.240 m3).
Räumschilde an der jeweils umlaufenden Räumerbrücke schieben den abgesetzten Schlamm am Boden zum zentralen Trichter, von wo er abgezogen wird.
Dieser Schlamm (Rücklaufschlamm) wird in jeder Straß über zwei Schneckenpumpen im nahe gelegenen Rücklaufschlamm-Pumpwerk in die jeweiligen Belebungsbecken zurückgefördert, wo die Mikroorganismen weiter zur Abwasserreinigung beitragen.

Das gereinigte Abwasser fließt über die einzelnen Ablaufrinnen dem Saalbach zu.

Die Auslaufmessstation am zentralen Ablauf der Kläranlage ermittelt kontinuierlich die Abwasserqualität und leistet einen Beitrag zur Sicherung der Gewässergüte des Saalbaches.


Nachklärbecken