Geröllfang

Im Zulauf der Kläranlage ist im Bereich des Hauptsammlers (Durchmesser 2.200 mm) ein überdachter Geröllfang angeordnet. Er hat die Aufgabe, grobe Abwasserinhaltsstoffe wie Steine, Kies und Schwerststoffe zurückzuhalten, die von den technischen Anlagenteilen der Kläranlage nicht bewältigt werden können bzw. Schaden anrichten. Diese Schutzfunktion bezieht sich auch auf das nachgeschaltete Regenüberlaufbecken auf der Kläranlage.
Das Geröll setzt sich im tieferliegenden Schachtteil ab und wird regelmäßig mit Hilfe eines Greifers entnommen und im Container abtransportiert. Parallel wird Druckluft in den Schacht eingeblasen, um die organischen Abwasserinhaltsstoffe in der Schwebe zu halten und zur Kläranlage weiter zu transportieren.

 

Geröllfang